Alle Guten waren tot von Gerasimos Bekas

Ein vielschichtiger Roman mit Witz und Verve: In Alle Guten waren tot erzählt Gerasimos Bekas von der Identitätssuche eines jungen Mannes in Griechenland – und thematisiert zugleich so feinfühlig wie schonungslos die Geschichte des griechischen Widerstands gegen die deutsche Besatzung im Zweiten Weltkrieg.

„Wie man realistisch, aber nicht herzlos über Themen wie Alter und Krankheit schreiben kann, macht Gerasimos Bekas vor.“ (Deutschlandfunk)

Alle Guten waren tot – Inhalt

Als Kleinkind wurde der in Griechenland geborene Aris von dem deutschen Paar Helmut und Gitte adoptiert. Sie sahen es als eine Art persönlicher, deutsch-griechischer „Wiedergutmachung“. Mittlerweile ist Aris Altenpfleger und sein Job ist eine Zumutung. „Alle Guten waren tot von Gerasimos Bekas“ weiterlesen