Provokateure – der neue Bruno-Krimi von Martin Walker

Provokateure

In Provokateure lässt Martin Walker seinen Bruno, Chef de police, nun zum siebten Mal ermitteln – in einem äußerst ungewöhnlichen Fall.Provokateure

Während Bruno in Saint-Denis einen makabren Mord aufklären soll, erhält eine Nachricht aus Afghanistan, von einem alten Armee-Kameraden. Auf dessen Stützpunkt ist ein junger Mudschaheddin aufgetaucht, der offenbar schwer traumatisiert ist. Er behauptet, Bruno zu kennen, da er ebenfalls aus Saint-Denis sei und dorthin zurück wolle.

Tatsächlich erkennt Bruno auf dem mitgeschickten Foto Sami Belloumi. Der junge Mann hatte Saint-Denis vor einigen Jahren verlassen, um auf eine Schule für autistische Jugendliche zu gehen. Er konnte schwierigste mathematische Rätsel lösen und Computer reparieren, doch weder lesen noch schreiben.

Und nun taucht dieser Sami ausgerechnet in Afghanistan auf. Wie kam er dorthin? Was wollte er da? Vor allem aber: Ist er Freund oder Feind, ist er ein bedauernswertes Opfer oder ein gerissener Terrorist?

Genau das soll Bruno nun herausfinden. Und zwar möglichst schnell, denn es sieht so aus, als wollten sich die verschiedensten Provokateure einmischen und alle in Todesgefahr bringen …

Martin Walker wurde 1947 in Schottland geboren. In Oxford und Harvard studierte er Wirtschaft, Geschichte und Internationale Beziehungen. 25 Jahre lang schrieb er als politischer Journalist für die Londoner Tageszeitung „The Guardian“ und war in Moskau und Washington deren Büroleiter. 1978 erhielt er den britischen Reporter-des-Jahres-Preis.

Neben seiner journalistischen Tätigkeit veröffentlichte Martin Walker Sachbücher über den Kalten Krieg, Russland und die USA. 2008 erschien sein erster Roman mit Bruno, Chef de police, dem bis heute sechs weitere folgten. Walker lebt im Périgord, wo auch seine Bruno-Krimis spielen, und in Washington DC.