Schützender Wollmantel für das Lesegerät: eine eBook-Reader-Hülle stricken

Lesegerät ohne Hülle
Lesegerät ohne Hülle

Auch angesichts diverser eBook-Reader-Modelle, die mittlerweile auf dem Markt erhältlich sind, ähneln sich die Designs der Geräte untereinander meist sehr. Eine selbstgestrickte eBook-Reader-Hülle ist daher eine tolle Möglichkeit, den Reader kreativ zu personalisieren. Außerdem sehen die eBook-Reader mit einer selbstgestrickten Hülle nicht nur besonders schick und individuell aus, sondern das Gerät hat auch einen zusätzlichen Schutz vor Staub, Kratzern und Stößen. Auf diese Weise lässt sich ein eBook-Reader wie der tolino shine besonders sicher handhaben: Die selbst gestrickte Hülle bietet Schutz beim Lesen in öffentlichen Verkehrsmitteln, im Park, zuhause oder beim Transport selbst.

Hülle in der richtigen Größe stricken

Damit der eBook-Reader perfekt in die Hülle passt, muss zunächst die Größe genau ausgemessen werden. Höhe, Breite und Umfang des Geräts werden ermittelt, danach wird mit der Wolle eine Maschenprobe angefertigt, um die Anzahl der erforderlichen Maschen und Reihen zu berechnen. Dabei sollte ein Gesamtspielraum von ein bis zwei Zentimetern einkalkuliert werden. Wenn die gestrickte Wolle später noch gefilzt werden soll, muss dies bei der Berechnung der Maschenanzahl berücksichtigt werden, denn die Hülle schrumpft durch das Filzen um einige Prozent ein. Beispielsweise sollte die Strickhülle für einen eBook-Reader mit 24 cm Umfang einen Umfang von circa 26 cm haben. Wenn die Wolle noch gefilzt wird, strickt man bei diesen Maßen eine Hülle mit 32,5 cm (+ 25 %) Umfang.

Die eBook-Reader-Hülle stricken – selbstgemacht und individuell

Wolle zum Stricken

Wolle zum Stricken

Eine Tasche lässt sich schnell und bequem mit einem Nadelspiel anfertigen: Hierbei wird in Runden gestrickt, bis die gewünschte Höhe (1 cm mehr als die Abmessung des Readers) erreicht ist. Nach dem Abketten der Maschen muss nur noch die untere Naht von links geschlossen werden. Andere Hüllenformen erfordern ein wenig mehr Planung und Fingerspitzengefühl, damit der eBook-Reader ebenfalls sicher und dennoch jederzeit griffbereit ist. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, eine eBook-Reader-Hülle zu stricken: Manche bevorzugen eine einfache Tasche oder eine mit Umschlag, ebenfalls schick und praktisch ist eine buchähnliche Hülle, die aufgeklappt werden kann, oder zwei schützende Elemente für die Vorder- und Rückseite, die mit Gummiband befestigt werden. Mit einer individuellen Farbzusammenstellung wird das eigene Lesegerät unverwechselbar und sorgt für Aufmerksamkeit. Peppige Neonfarben oder dezente Töne machen den eBook-Reader einzigartig. So eignen sich die gestrickten Hüllen auch perfekt als ganz persönliches Geschenk für Leseratten.

Kostenlose eBooks – Der perfekte Einstieg ins digitale Lesen

Libreria_Ebook_1
eBook-Sammlung mit gratis Downloads anlegen

Der eBook-Reader wird immer beliebter und vereint die Unterhaltung eines guten Buches mit modernster Technik. Inzwischen werden nicht nur zahlreiche eBooks gekauft, sondern auch kostenlose Varianten auf dem PC oder eBook-Reader gelesen. Vor allem englisch- und deutschsprachige Klassiker lassen sich auf zahlreichen Portalen zum Download finden. Aber auch neuere Literatur ist immer häufiger gratis verfügbar, da zahlreiche Autoren ihre Bücher selbst verlegen oder die Verlage unbekannteren Autoren eine Plattform bieten möchten. Im Folgenden werden einige der bekanntesten Möglichkeiten, kostenlose eBooks zu finden, vorgestellt.

Google Books für den eBook-Reader

3D Aufkleber - Gratis Download
eBooks legal und kostenlos herunterladen

Die bekannte Suchmaschine Google bietet in der Rubrik Books die Möglichkeit Bücher zu suchen und herunterzuladen. Die Suche ist gewohnt komfortabel und wird über das bekannte Suchfeld gestartet. Ein anschließender Klick auf Books eröffnet die Welt der Bücher. Der Suchbegriff ist dabei flexibel, denn die Suchmaschine findet nicht nur Autoren und Titel, sondern auch Stichworte und ISBN-Nummern zuverlässig. Allerdings muss man bei Google genau darauf achten, ob das Buch wirklich als eBook verfügbar ist oder nur auf die gedruckte Version verwiesen wird.

Das Project Gutenberg

Komfortabler ist dagegen das Project Gutenberg, das umfangreichste Archiv für kostenlose eBooks in Deutschland. Über 36.000 Bücher in den Sprachen Deutsch, Englisch und Französisch warten hier auf den Download. Die Seite bietet eine komfortable Suchfunktion, die auch die explizite Suche nach deutschsprachigen Büchern erlaubt. Die Bücher können sowohl online im jeweils genutzten Browser gelesen werden als auch auf den eBook-Reader heruntergeladen werden.

Die digitale Bibliothek

Ein Geheimtipp für kostenfreie eBooks sind außerdem städtische Leihbüchereien. Zu deren Service zählt mittlerweile in einigen Städten der Verleih von eBooks. Ein Klick auf die Seite der eigenen Bücherei zeigt, ob dieser Service verfügbar ist. Hier können dann auch Bestseller für eine bestimmte Zeit ausgeliehen und auf den eBook-Reader heruntergeladen werden.

DRM eBook – der umstrittene Kopierschutz für elektronische Bücher

Digitale Dokumente können sehr schnell und kostengünstig vervielfältigt werden, wodurch geringere Kosten als beim Buchdruck entstehen – so können eBooks zu verhältnismäßig geringen Preisen verkauft werden. Für die Verlage und Autoren bedeutet dies jedoch, dass auch Raubkopien sehr leicht möglich sind. Aus diesem Grund statten sie fast alle eBooks mit einem Kopierschutz aus, der nach dem englischen Fachausdruck Digital Rights Management auch als DRM bezeichnet wird.

DRM eBook – Fluch oder Segen?

Verschiedene Endgeräte für das Lesen von eBooks
Verschiedene Endgeräte für das Lesen von eBooks.

Das DRM für das eBook ist eine sinnvolle Möglichkeit, um die Rechte der Urheber zu schützen. Dies kommt letztendlich auch dem Leser zugute, denn ohne einen entsprechenden Schutz wäre die Herausgabe eines eBooks nicht lukrativ, weshalb sowohl das Angebot erheblich kleiner und die Preise deutlich höher wären. Doch bringt das DRM auch einige Probleme mit sich. In vielen Fällen ist es beispielsweise schwierig, das eBook mit verschiedenen Endgeräten zu lesen. Wer nicht nur mit dem eBook-Reader, sondern auch mit dem Tablet oder mit dem PC lesen will, könnte mit einigen DRM-Systemen Schwierigkeiten bekommen. Das bedeutet, dass der Kopierschutz nicht nur Probleme für Raubkopierer mit sich bringt, sondern auch den Komfort der ehrlichen Kunden beeinträchtigt.

Harter und weicher Kopierschutz

Der eBook-Reader
Der eBook-Reader

Beim DRM für das eBook gibt es zwei grundsätzlich verschiedene Alternativen. Zum einen gibt es den harten Kopierschutz. Dies bedeutet, dass der Text verschlüsselt ist. Er ist nur lesbar, wenn der Käufer seinen eBook-Reader mit seinem Kundenkonto verknüpft. Diese Technik soll verhindern, dass Dritte die Texte lesen können. Beim weichen Kopierschutz kann der Text jedoch recht einfach kopiert werden. Allerdings sind hier spezielle Daten im Dokument enthalten, die für jeden Käufer individuell generiert werden. Sollte es zu einer unerlaubten Vervielfältigung kommen, ist es möglich, den Käufer ausfindig zu machen und gegebenenfalls zu bestrafen.

Kopierschutz beim Kauf der eBooks beachten

Kunden, die sich einen eBook-Reader anschaffen, sollten sich zunächst über das Thema DRM für eBooks informieren. Bei Heise Online sind Informationen darüber erhältlich, was bei der Auswahl zu beachten ist. Der tolino shine ist beispielsweise für verschiedene Techniken geeignet und bietet daher vielfältige Anwendungsmöglichkeiten. Auch bei der Auswahl der Werke ist es wichtig, darauf zu achten, dass diese mit den vorhandenen Endgeräten kompatibel sind.

Meine Bücher hab‘ ich aus der Cloud: Bücher einfach aus der eBook-Cloud abrufen

Der eBook-Reader ist nun bereits seit geraumer Zeit auf dem Vormarsch, da er ermöglicht, auch ohne großes Bücherregal hunderte Bücher zu lesen. Die Speicherung in elektronischer Form bietet Platz für alle Lieblingsbücher, ob Zuhause oder unterwegs. Eine der allerneuesten Entwicklungen in diesem Bereich ist nun die zusätzliche Möglichkeit, die Bücher einfach aus der eBook-Cloud abzurufen.

Cloud-Computing – geteilte Ressourcen für mehr Effizienz

Cloud-Computing ist ein Fachbegriff, der bekanntlich bereits seit einigen Jahren im Bereich der Informatik für viel Aufsehen sorgt. Der Grundgedanke besteht darin, dass die Anwender lediglich ein einfaches Endgerät mit relativ simpler Ausstattung benötigen, um auf Daten zuzugreifen. Aus diesem Grund sind diese Geräte sehr preiswert. Um dennoch alle benötigten Funktionen anzubieten, werden die Endgeräte über ein Netzwerk mit der Cloud verbunden.

Was ist eine eBook-Cloud?

Tablets, Smartphones und Laptops
Mit verschiedenen Geräten auf eBooks zugreifen

Bei der Nutzung der eBook-Cloud wird diese Idee nun auch für die Erweiterung des Speicherplatzes des eBook-Readers genutzt. Bei kleinen Geräten ist der Speicherplatz stets etwas begrenzt. Dieser kann jedoch kostengünstig durch die Verwendung der Cloud erweitert werden. Dabei verbindet sich das Gerät über das Internet mit dem Speicher eines anderen Gerätes und greift so auf die Daten zu. Auf diese Weise ist es möglich, auf eine sehr umfangreiche Bibliothek zuzugreifen, selbst dann, wenn das Gerät nur einen geringen Speicherplatz bietet. Ein Beispiel für eine besonders beliebte eBook-Cloud ist die TelekomCloud für den eBook-Reader tolino shine.

Welche Vorteile bietet die Cloud für eBooks?

Bücher durch die Cloud ersetzen
Die Cloud ersetzt eine Menge Bücher

Der Zugriff auf den Speicherplatz über die Cloud bietet den Nutzern vielfältige Vorteile. Trotz geringer Speicherkapazität können große Datenmengen genutzt werden. Doch gibt es weitere Vorzüge, die durch diese Technik entstehen. Insbesondere Menschen, die viel unterwegs sind, können auf diese Weise von jedem beliebigen Ort ihre Bücher abrufen, denn die Cloud ist immer über das Internet erreichbar. Außerdem ist es möglich, auch mit anderen Geräten auf die eBooks zuzugreifen, zum Beispiel mit Tablets oder Smartphones. Einmal gekaufte Bücher werden durch die Macht der Cloud auf alle registrierten Geräte verteilt.
Ein weiterer Vorteil der Cloud erschließt sich dem Vielleser erst, wenn er das Gerät über einen längeren Zeitraum benutzt. Liest man beispielsweise auf dem Rechner und möchte dann im Zug auf seinem eBook-Reader weiterlesen, synchronisiert die Cloud die Lesezeichen zwischen den verschiedenen Lesegeräten. Auch Kommentare und Markierungen werden spielend einfach synchronisiert. So können zum Beispiel Studenten, die ihre wissenschaftlichen Texte auf dem PC oder Mac lesen und kommentieren, auf dem Weg zur Universität auf ihre kommentierten Texte zugreifen.
Grundsätzlich vereinfacht die Cloud die Handhabe des ohnehin praktischen eBook-Readers noch weiter und eröffnet jedem Vielleser neue, spannende Möglichkeiten.

Tolle eBook-Aktion für alle Krimifans: tolino shine + „Erwartung“

Alle Krimifans können momentan von einer tollen Aktion profitieren: Beim Kauf eines tolino shine können Sie das Bundle tolino plus den spannenden Thriller Erwartung von Jussi Adler-Olsen auswählen. Erwartung ist ein Nr. 1 Bestseller des erfolgreichen Autoren. Anstatt wie sonst 99 Euro für den tolino und weitere 15,99 Euro für das eBook „Erwartung“ zu zahlen, müssen Sie nur 104,99 Euro für das Gesamtpaket ausgeben. Sie sparen damit volle 10 Euro und können ein tolles Weihnachtsschnäppchen machen. Zusätzlich enthält jeder neue tolino shine gratis eBooks im Wert von 25 Euro – das ist auf jeden Fall ein tolles Angebot!

Erwartung – Der Marco-Effekt von Jussi Adler-Olsen:

tolino - erwartungDer 15-jährige Marco ist Mitglied in einer Verbrecherbande. Er und die anderen Mitglieder werden von ihrem Anführer Zola wie Sklaven gehalten, er zwingt sie zu Einbrüchen und vielen anderen Verbrechen. Als Zola Marco damit droht, ihn zu verstümmeln, falls er die Gang verlässt, flieht der Jugendliche Hals über Kopf. Auf der Flucht findet er im Wald eine Leiche. Er kann ihr Gesicht einfach nicht vergessen und will deswegen herausfinden, wer der Mörder ist. Carl Mørck und sein Sonderdezernat Q sind währenddessen ebenfalls mit dem Mordfall beschäftigt.

Es lastet großer Druck auf ihnen, denn anscheinend war der Tote in einen politischen Skandal gigantischen Ausmaßes verwickelt. Die Ermittler finden heraus, dass irgendjemand Millionen, die eigentlich als Entwicklungshilfe für Afrika gedacht waren, veruntreut hat und nun seine Spuren verwischen will. Carl Mørck nimmt Marco unter seine Fittiche und möchte ihn vor der großen Gefahr, die ihm durch seine Entdeckungen droht beschützen, doch mächtige Politiker sind hier nicht die einzigen Feinde. Zola hat Marcos Spur bereits aufgenommen, und er hat eine schreckliche Rache geplant!

Alle Vorteile des tolino shine auf einen Blick:

  • Bester Lesekomfort dank neuer Displaytechnologie
  • Integriertes Wörterbuch und Übersetzungsfunktion
  • eBook-Sammlungen sorgen für Übersichtlichkeit
  • Markierungen und Notizen im Text

Der tolino shine bietet einfach alles, was Vielleser von einen eBook-Reader erwarten. Dank der integrierten Hintergrundbeleuchtung können Sie mit dem tolino bei allen Lichtverhältnissen lesen, egal ob im Dunkeln oder bei Sonnenschein. Der tolino wird ganz einfach und intuitiv per Touchscreen bedient. Vor allem die Akkuleistung des tolino shine ist sensationell: Der Akku hält bis zu zwei Monate und ist damit auch für den Urlaub oder für Zugpendler gut geeignet. eBooks können Sie per WLAN auf den eReader laden, damit haben sie blitzschnellen Zugriff auf Tausende von Büchern. Der tolino bietet Speicherkapazitäten für bis zu 2.000 eBooks, mittels externer Speicherkarte können Sie den Speicher sogar um bis zu 32 GB erweitern.

Sichern Sie sich jetzt das tolle eBook-Bundle aus dem tolino shine und dem Thriller Erwartung von Jussi Adler-Olsen und genießen Sie pures Lesevergnügen!

In Zukunft nur noch Tablets statt eBook-Reader?

Tablet statt eBook ReaderMit der Entwicklung der eBook-Reader wurde zunächst Platz geschaffen: Anstelle von mehreren hundert gedruckten Büchern, die ins Regal sortiert werden, ist nur noch wenig Stauraum nötig, um die Lieblingsromane unterzubringen. Vor allem auf Reisen gelten eBook-Reader als bequeme, leichte und platzsparende Alternative. Es ist nicht mehr nötig, mehrere Bücher in den Koffer zu packen, weil die Urlaubslektüre einfach auf das praktische und leichte Gerät geladen wird. Viele Leser tendieren jedoch mittlerweile zum Tablet, denn hier steht eine erweiterte Funktionalität zur Verfügung. Die Tablets lassen sich ebenso wie eBook-Reader bequem mobil verwenden und ermöglichen es den Nutzern, online zu gehen und gegebenenfalls eBooks herunterzuladen. Im Internet gibt es zahlreiche Diskussionen zu der Frage, ob sich der klassische eBook-Reader durch mobile PCs oder sogar Smartphones ersetzen lässt. Mithilfe der entsprechenden Apps bzw. Software kann das Format der eBooks jedenfalls auch von Computern und Smartphones eingelesen werden. Der eBook-Reader ist sozusagen der erste Entwurf, der stetig weiter entwickelt wird, was anhand der Innovationen in diesem Bereich deutlich zu sehen ist. Anscheinend findet eine Annäherung der eBook-Reader an die Tablets statt, doch das eine Gerät kann das andere zumindest zum jetzigen Zeitpunkt nicht ersetzen.

Tablets als Alternative

Die meisten eBooks, die im Internet angeboten werden, lassen sich auch auf Tablets lesen. Ein Tablet ist zwar schwerer als der klassische eBook-Reader, doch es bietet sehr viel mehr Möglichkeiten. Das Display bietet auch eine mehrfarbige Darstellung an, sodass sich das Gerät für Spiele und andere Anwendungen eignet. Die Leser können, wenn nötig, online gehen und sich in einer Lesepause mit anderen Dingen beschäftigen, ohne das Gerät zu wechseln. Abhängig vom Modell hat ein Tablet zudem mehr Speicherkapazität und reagiert schneller. Damit lässt sich der kleine PC beispielsweise für Spiele nutzen.

Der eBook-Reader überzeugt durch Leichtigkeit

Ein klassischer eBook-Reader, der vorwiegend zum Lesen verwendet wird, braucht keine komplexe Ausstattung. Die schwersten Modelle wiegen kaum mehr als 220 Gramm, und damit sind sie die perfekten Begleiter für unterwegs. Im Urlaub oder zu Hause nimmt der eBook-Reader kaum Platz in Anspruch. Die präzise Darstellung lässt sich den Lichtverhältnissen der Umgebung umgebende anpassen, ein paar Spiele lassen sich installieren und einige der eBook-Reader bieten auch WLAN und einige kleine Anwendungen. Mehr ist im Allgemeinen nicht erforderlich. Für Bücherfreunde ist der eBook-Reader damit die optimale Wahl.

Die Möglichkeiten beim Tablet

Kobo im TestEin Tablet ist deutlich schwerer und auch teurer als ein eBook-Reader, doch für den mobilen Einsatz bevorzugen viele Anwender diesen kleinen Computer mit Farbdisplay. Bei www.computerbild.de stehen entsprechende Informationen über den Lesekomfort sowie die Software zur Verfügung, die für die eBooks erforderlich ist. Im Gegensatz zum eBook-Reader kann es auf dem Tablet-Bildschirm zu Reflexionen kommen. Daher eignet sich das Tablet nur bedingt zum Lesen von eBooks. Ein weiteres Argument, das für den eBook-Reader spricht, ist die lange Akkulaufzeit. Im Allgemeinen lässt sich sagen, dass die eBook-Reader genau auf den Bedarf von Viellesern zugeschnitten sind, während Tablets vorrangig für Personen konzipiert sind, die nur hin und wieder etwas lesen möchten und das Gerät ansonsten für andere Anwendungen benötigen.

Newsfeed- und Blog-Abos für den eBook-Reader

Newsfeeds und Blogs können nicht nur auf dem Tablet oder Smartphone gelesen werden. Auch ein eBook-Reader bietet diese Möglichkeit. Auf dem hochwertigen Display werden die Neuigkeiten aus dem Internet besonders augenfreundlich dargestellt. Zu diesem Zweck lassen sich die Newsfeeds sowie Blogs problemlos online abonnieren, um nach dem Download offline gelesen zu werden. Eine Möglichkeit besteht in der Anwendung Calibre, welche die aktuellen Nachrichten und Texte einliest, eine andere in der Verwendung eines Webdienstes wie eBook Glue.

So werden Newsfeeds und Blogs für den eBook-Reader abonniert

Electronic book reader with bars of coinsDas Abonnieren von Newsfeeds bzw. Blogs lässt sich mithilfe des Webdienstes schnell und einfach durchführen. Zunächst werden die URL-Adressen des Feeds oder Blogs in die Adresszeile eingegeben. Abhängig von der Größe des Feeds bzw. Blogs kann es ca. eine Minute dauern, bis das eBook-Format von der Internetseite geladen wurde, in den meisten Fällen als Mobi oder ePub. Dieses eBook kann nun direkt an den eBook-Reader verschickt werden. Teilweise kann es jedoch zu einer unvollständigen Darstellung der Blogs kommen, da nicht alle Kommentare angezeigt werden.

Die Variante mit Calibre erfordert ein wenig mehr Vorbereitung, allerdings ist das Ergebnis von besserer Qualität. Das Programm konvertiert verschiedene Dateiformate wie RTF, Open-Office, PDF, HTML usw. in die üblichen eBook-Standards und hat zudem einen Feed-Aggregator, so dass die Feeds problemlos darüber abonniert werden können. Mit der Syncing-Funktion lassen sich die abonnierten Feeds auf den eBook-Reader schicken.

Mit dem eBook-Reader immer auf dem aktuellen Stand durch Feeds und Blogs

NBei www.lesen.net tauschen sich nicht nur Bücherwürmer über ihre Erfahrungen aus, sondern auch Leser von Feeds und Blogs. Nicht nur eBook-Reader mit WLAN-Funktion bieten diese Möglichkeit an, denn teilweise können die Online-Zeitungen auch offline gelesen werden. Ein großer Teil dieser Zeitungen bietet die Artikel kostenlos an und stellt sie via RSS-Feed-Reader zur Verfügung. Durch die Konvertierung, Übertragung und Synchronisation können die Dateien auf dem eBook-Reader gelesen werden.

Mit dem Abonnieren und Lesen von aktuellen Feeds und Blogs ist man immer auf dem neusten Stand zu den Themen, für die man sich interessiert. Ob es um Literatur oder Sport geht, um Mode, Prominente, Film oder Kultur, die Vielfalt und Schnelligkeit des Internets sorgt dafür, dass die Leser stets informiert sind. Wer einen eBook-Reader besitzt, kann die Möglichkeiten des Gerätes perfekt ausnutzen, wenn neben den eBooks auch Feeds und Blogs abonniert sind. Diese sind eine interessante Ergänzungslektüre und sorgen für Unterhaltung und Informationen, die Spaß machen. Gerade wenn man nur wenig Zeit zum Lesen hat, zum Beispiel während der kurzen Busfahrt zur Arbeit, lohnt es sich statt eines eBooks kurze Blog- oder Nachrichtenartikel zu lesen.

Informative Feeds und Blogs

Interessante Feeds und Blogs sind ebenso wie weitere Informationen zu diesem Thema unter anderem bei www.chip.de nachzulesen. Die Newsfeeds werden abhängig vom Browser unmittelbar oder an einen externen RSS-Reader zur Verfügung gestellt. Hierbei wird die Handhabung mit dem Firefox-Browser als besonders einfach und schnell bewertet. Bereits in der Adresszeile ist zu sehen, ob auf der entsprechenden Internetseite ein RSS-Feed angeboten wird. Beim Anklicken des RSS-Logos wird eine Liste mit den verfügbaren Feeds aufgeklappt.

Kostenlose Zeitschriften – auch für eBook-Reader erhältlich

Das Lesen von Zeitschriften mithilfe des eBook-Readers weist eine Vielzahl von Vorteilen auf. Diese sogenannten eMagazine besitzen durch das elektronische Lesegerät ein einheitliches, handliches Format. Die Schriftgröße und das nötige Licht kann der Nutzer auf seine persönlichen Anforderungen anpassen, zudem sind eMagazine ausgesprochen umweltfreundlich.

Der eBook-Reader als Lesegerät fürs eMagazine

Auch wenn sich der eBook-Reader dem Namen nach nur auf das Lesen von Büchern bezieht, so beschränken sich die möglichen Inhalte nicht auf Bücher im engeren Sinne. Einige der elektronischen Lesegeräte eignen sich inzwischen auch zum Lesen von Zeitungen und Zeitschriften. Neueste Techniken und angepasste Software erlauben das Abrufen der schnelllebigen Publikationen aus dem Internet, selbst wenn die Zahl der sich dafür auf dem Markt befindlichen Geräte derzeit noch begrenzt ist.

Leicht und überall verwendbar

EBOOK whiteMögen sich viele Buchliebhaber, weil sie auf den Geruch und das Gefühl von Papier nicht verzichten möchten, noch gegen die Lesegeräte für Bücher sträuben, so lassen sich die Vorteile der eBook-Reader bei der Verwendung von Zeitungen und Zeitschriften selbst von Bücherwürmern nicht leugnen. Die praktischen Geräte, die sich durch ihr schmales, handliches Format sowie das geringe Gewicht auszeichnen, passen in jede Aktentasche und (fast) jede Handtasche. Der Besitzer kann sie stets und überall bequem mit sich führen, während so manche Tasche aufgrund des Umfangs am Transport von gedruckten Magazinen und Zeitungen scheitert. Zudem erreicht eine Sammlung von Magazinen oftmals ein erstaunliches Gewicht.

Umwelt und Lesen von Magazinen auf dem eBook-Reader

Zeitschriften für eBook-ReaderEgal, ob der Nutzer des eBook-Readers Magazine oder Tageszeitungen lesen möchte, die elektronischen Lesegeräte bieten ihm genauso viele Vorteile wie bei den Büchern. Die Schrift lässt sich auf die für den Leser optimale Größe anpassen, wer normalerweise eine Lesebrille benötigt, kann in vielen Fällen darauf verzichten. eBook-Reader verfügen zudem neben einem flimmerfreien Bildschirm über eine Hintergrundbeleuchtung, sodass die Augen auch bei trübem Licht nicht überanstrengt werden.

Gut für die Umwelt

Aus umwelttechnischer Sicht stellen elektronische Lesegeräte den perfekten Ersatz für die gedruckten Ausgaben dar. Sowohl bei der Produktion der Ausgangsstoffe von Zeitungen als auch bei deren Verwendung fallen hochgiftige Abfallstoffe an, die einer gesonderten Entsorgung bedürfen. Im Gegensatz zu Büchern, die die meisten Menschen lange aufbewahren, landen Zeitungen und Magazine in der Regel nach kurzer Zeit im Abfall. Kommen die Magazine und Zeitungen nicht in die Papierverwertung, entwickeln sie sich während des Zersetzungsprozesses aufgrund der giftigen Ausgangsstoffe zu einer Gefahr für die Umwelt. Unterstützen Sie den Umweltschutz, indem Sie Ihren eBook-Reader für das Lesen von Zeitungen und Magazinen nutzen!

Zeitschriften und Magazine für den eBook-Reader

Kostenpflichtig gibt es eine Vielzahl von Zeitungen und Zeitschriften für eBook-Reader, die Preise halten sich jedoch durchaus in Grenzen. Zurzeit sind mehr als sechshundert Magazine sowie circa sechzig Zeitungen für die Lesegeräte erhältlich. Bei manchen normalerweise kostenpflichtigen Ausgaben wie dem Stern können die neuesten Hefte etwas abgespeckt kostenlos für die eBook-Reader abgerufen werden. Des Weiteren bieten einige Händler beim Erwerb eines Gerätes automatisch die Möglichkeit eines vergünstigten oder kostenlosen Bezugs von Zeitungen und Magazinen an. Auch wenn es derzeit noch wenige kostenlose Hefte gibt, steht zu erwarten, dass die Zahl der kostenlosen Magazine und Zeitschriften in den nächsten Jahren deutlich ansteigen wird.

Wie wichtig ist der Speicherplatz des eBook-Readers?

Ebook ComputereBook-Reader wurden entworfen, um Bücherfreunden unterwegs möglichst viel Lektüre zur Verfügung zu stellen, ohne ständig einen schweren Koffer voller Bücher dabei haben zu müssen. Für den Urlaub oder auch auf der täglichen Fahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln stellen die eBook-Reader eine optimale und platzsparende Lösung dar. Je mehr eBooks auf dem Gerät gespeichert sind, desto größer ist die Auswahl für den Leser. Gerade wenn der eBook-Reader für den Urlaub verwendet wird und die gesamte Familie ihn nutzen möchte, ist es sinnvoll, möglichst vielfältige Lektüre mitzunehmen bzw. auf das Gerät zu laden. Zu diesem Zweck wird jedoch viel Speicherplatz benötigt, was bei der Auswahl des eBook-Readers berücksichtigt werden sollte.

Speicherplatz, Display und andere wichtige Merkmale

Auf Testportalen wie test.de werden die verschiedenen eBook-Reader auf ihre Merkmale und Eigenschaften hin bewertet. Der TrekStor eBook-Reader 3.0 ist beispielsweise preisgünstig, doch mit seinen 1,5 GB Speicher auf den ersten Blick im Vergleich zu anderen Geräten eher klein. Dennoch kann schon dieses Gerät rund 1.500 eBooks speichern, was zunächst großzügig erscheint. Da die Anzahl der speicherbaren Bücher aber auch von der Größe abhängt und auch Magazine Speicherplatz benötigen, spürt der Leser bald, dass die Speichergröße seine Lektüre eingrenzt. Bei Bedarf kann jedoch der interne Speicher durch eine Speicherkarte erweitert werden. Dies ist bei vielen eBook-Readern möglich, sodass der Speicherplatz an sich kein relevantes Entscheidungskriterium ist.

Die Unterstützung von möglichst vielen Lese-Formaten hat bei den meisten Lesern mehr Bedeutung als der Speicherplatz, denn dadurch haben sie eine größere Auswahlmöglichkeit bei den eBooks. Auch die Bedienung und Funktionalität spielen eine große Rolle bei der Auswahl eines eBook-Readers. Wenn der eBook-Reader jedoch als Multifunktionsgerät verwendet wird und nicht vorrangig zum Lesen, dann kommt dem internen Speicher eine deutlich höhere Relevanz zu. Spiele, Filme und andere Dateien benötigen sehr viel mehr Platz als eBooks.

Das Display ist ebenfalls von größerer Wichtigkeit als der Speicher. Vielleser setzen auf die E-Ink Technologie, die ein besonders klares Bild liefert. Damit lesen sie wie auf Papier, was vor allem bei Tageslicht ein entspanntes Lesen erlaubt. Der Speicher lässt sich notfalls aufrüsten, doch beim Display ist dies nicht möglich. Falls der eBook-Reader nur wenig Speicherplatz hat, sollten die Käufer auf jeden Fall genau überprüfen, ob sie tatsächlich eine Speicherkarte ergänzen können, denn nicht alle Geräte bieten diese Möglichkeit.

Die Laufzeit des Akkus wirkt sich häufig auf die Kaufentscheidung aus, gerade bei den Kunden, die viel unterwegs sind. Bei einigen eBook-Readern muss der Akku bereits nach acht oder zehn Stunden aufgeladen werden, wenn das Display mit Beleuchtung arbeitet. Andere Geräte verfügen über einen Akku, der über mehrere Tage hält.

Worauf legen die Besitzer des eBook-Readers Wert?

e-bookBei den eBook-Lesern sind Männer häufiger vertreten, während Frauen mehr gedruckte Bücher lesen. Männer haben einen Hang zu hochwertiger Technik und legen entsprechend Wert darauf, ein leistungsfähiges Gerät zu haben. Dies zeigt sich auch in der Ausstattung der eBook-Reader, die eine entsprechend hohe Speicherkapazität haben sollen. Wahrscheinlich ist dies auch eine Folge der bequemen Online-Bestellung von neuen eBooks und eMagazinen, die teilweise sogar kostenlos angeboten werden. So lange auf dem Speicher noch ausreichend Platz ist, lassen sich problemlos weitere Dateien und eBooks herunterladen. Tipps zum Kauf sind unter anderem bei www.focus.de zu finden.

Spiele für den eBook-Reader

Ein eBook-Reader eignet sich nicht nur zum Lesen, sondern auch zum Spielen. Die Spiele lassen sich teilweise kostenlos aus dem Internet herunterladen. Bei www.computerbild.de gibt es entsprechende Bestseller-Listen, weitere Informationen sowie Foren, in denen sich die Nutzer über die Möglichkeiten austauschen können. Ob die Spiele für das jeweilige Modell des eBook-Readers verwendet werden können, ist in der Produktbeschreibung angegeben. Mit dem Markteintritt der eBook-Reader bestand noch keine Nachfrage an Spielen, daher wurden diese zunächst gar nicht angeboten. Später kam es in den USA zu dieser Erweiterung, für die der europäische Markt etwas länger brauchte. Eine Zeit lang standen daher nur internationale Vertriebskanäle zur Verfügung, um Spiele aus den USA zu bestellen, doch inzwischen haben die deutschen Online-Plattformen ebenfalls ihr Angebot erweitert. Mit dem Angebot an Spielen hat sich auch die Funktionalität der eBook-Reader weiter entwickelt. Mit Touchscreen und nur wenigen Bedientasten ausgerüstet, ist der klassische eBook-Reader dennoch kein vollwertiger Spielcomputer.

Hinweise zum passenden Dateiformat für den eBook-Reader

Die Kompatibilität der Spiele wird durch das Dateiformat gekennzeichnet. In den gängigen Vertriebskanälen im Internet sowie in Ladengeschäften erhalten interessierte Kunden detaillierte Hinweise zu dieser Thematik. Die innovativen eBook-Reader benötigen gegebenenfalls eine spezielle Software, um MP3 oder ähnliche Formate zu laden und anzuzeigen. Mit einigen installierten Spielen wird der eBook-Reader zu einem multifunktionalen Unterhaltungsprogramm. Gerade unterwegs bieten die kniffligen oder kurzweiligen Spiele viel Freude.

Der eBook-Reader hat viele Funktionen

Ein eBook-Reader ist vor allem als platzsparendes Bücherregal gefragt, doch neben den zahlreichen Romanen und Fachbüchern, die er zur Verfügung stellt, kann er auch zuvor gespeicherte Spiele aufrufen. Typische Dateiformate für die Anwendungen auf dem eBook-Reader sind PDF, ePub und Mobi. Auf Homepages wie www.lesen.net erfahren die Nutzer etwas über die Funktionsweise, über interaktive Programme sowie über die verfügbaren Spiele. Da ein eBook-Reader jedoch kein Tablet ist und nur eine eingeschränkte Bedienung hat, ist die Auswahl noch relativ übersichtlich. Es gibt zwar eine hochwertige und flimmerfreie Text- und Bilddarstellung, aber bei bewegten Grafiken besteht noch Optimierungsbedarf.

Ein paar Spiele für den eBook-Reader

Vater und Tochter benutzen ein TabletDie meisten Spielprogramme, die mit einem eBook-Reader gespielt werden können, sind eng mit der ursprünglichen Lese-Funktion des Geräts verknüpft. Daher gibt es vor allem mehrere Anwendungen, die Spielaufgaben mit Worten und Sätzen bieten, also Puzzles, Ratespiele oder einfache Frage-Antwort-Spiele. Außerdem stehen Kartenspiele wie Poker zur Verfügung oder Zahlenspiele mit Würfeln. Inzwischen gibt es sogar klassische Brettspiele wie Schach, Halma und Mühle für den eBook-Reader. Diese werden teilweise im Set angeboten, beispielsweise in Kombination mit einfachen, kurzen Spiele wie Tic Tac Toe. Mit diesen Spielen, die häufig mehrere Personen gleichzeitig unterhalten, lassen sich Wartepausen überbrücken. Daher eignen sie sich perfekt für eine längere Reise, bei der man auf dem Flughafen warten muss oder eine längere Bahnfahrt macht.

Wo gibt es die Spiele?

Die meisten Spiele für den eBook-Reader sind online zu finden, wo sie entweder kostenlos oder zu dem angegebenen Preis heruntergeladen werden können. Anhand der Bewertungen können sich die Interessenten einen ersten Überblick verschaffen. Auch Buchhandlungen bieten häufig die Option zum direkten Download an. Zum Teil werden diese Spiele ebenso wie eBooks in den örtlichen Büchereien zur Verfügung gestellt.