NSA – Nationales Sicherheits-Amt von Andreas Eschbach

NSA Nationales Sicherheits Amt Buch von Andreas Eschbach eBook Vorstellung bei ebook-reader.de

Bei dicken Büchern treten zwei Vorteile von eBook-Ausgaben ganz besonders deutlich zu Tage: Gewicht und Handlichkeit. Der neue Roman von Andreas Eschbach ist so ein Buch. Fast 800 Seiten umfasst die Hardcover-Ausgabe. Schwer und unbequem zum Blättern und Lesen. Als eBook auf dem tolino: leicht und komfortabel.

Nicht ganz so leicht ist auf den ersten Blick der Inhalt. Es geht um ein interessantes Gedankenspiel: Was wäre geschehen, wenn es im so genannten Dritten Reich schon Computer und Mobiltelefone gegeben hätte? Mit Internet, E-Mails, sozialen Medien – und deren totaler Überwachung? In seinem neuen Roman NSA – Nationales Sicherheits-Amt befasst sich Andreas Eschbach auf eine ungewöhnliche Weise mit einem brandaktuellen Thema.

NSA – Nationales Sicherheits-Amt: Inhalt

NSA - Nationales Sicherheits-Amt (eBook bei Weltbild.de)
NSA – Nationales Sicherheits-Amt (eBook bei Weltbild.de)

Bereits im 19. Jahrhundert wurde die mit Dampfmaschine und Lochkarten arbeitende „Analytische Maschine“ erfunden. Nach dem Weltkrieg 14/17 breiteten sich tragbare Telephone und Elektrobriefe aus. Es entstand das Weltnetz – und die Gemeinschaftsmedien, die Hitlers Aufstieg begünstigten.

Im deutschen Reich überwacht das Nationale Sicherheits-Amt die Aktivitäten im Weltnetz. Das NSA hat Zugriff auf alle Daten der Bürger. 1933 übernahm das Hitler-Regime auch dieses Amt und nutzt seitdem dessen Möglichkeiten. Denn so etwas wie unwichtige Daten gibt es nicht.

Weimar 1942. Die Programmiererin Helene arbeitet im NSA und entwickelt dort jene Komputer-Programme, mit denen die Bürger des Reichs überwacht werden. Erst als die Liebe ihres Lebens Fahnenflucht begeht und untertauchen muss, regen sich in ihr Zweifel an ihrem Tun.

Mit ihren Versuchen, ihrem Freund zu helfen, gerät Helene nicht nur in Konflikt mit dem Regime. Sie wird auch in die Machtspiele ihres Vorgesetzten Lettke verwickelt. Der benutzt die perfekte Überwachungstechnik des Staates für seine ganz eigenen Zwecke und überschreitet dabei jede Grenze …

Andreas Eschbach – der Autor

… wurde 1998 mit Das Jesus Video schlagartig bekannt: Für den Thriller wurde Andreas Eschbach (geb. 1959) mehrfach ausgezeichnet. Damals wie heute schafft es Eschbach, Elemente aus Phantastik und Science Fiction so zu verarbeiten, dass sie realistisch wirken. Wie in NSA – Nationales Sicherheits-Amt: Smartphones und Internet in der Nazi-Diktatur der 1930er-Jahre – die Idee ist einfach gut. Dazu eine gelungene, spannende Story. Das dürfte ein weiterer Eschbach-Bestseller werden.

Mehr Infos über NSA – Nationales Sicherheits-Amt von Andreas Eschbach als Buch oder eBook finden Sie bei Weltbild.de.