Lutherbibel 2017 – kostenlos als App für iOS und Android

Lutherbibel 2017

Die neu revidierte Lutherbibel 2017 gibt’s pünktlich zum Luther-Jahr 2017 in der von der Evangelischen Kirche in Deutschland empfohlenen Fassung als kostenlose App für iOS und Android Geräte. Direkt bei der Deutschen Bibelgesellschaft. Aber nur bis zum Reformationstag am 31. Oktober 2017.

Lutherbibel 2017 App – was ist drin?

Die App enthält den vollständigen Text der Lutherbibel 2017, dazu die Apokryphen, außerdem Anmerkungen und Verweisstellen. Sie kann auch offline genutzt werden, man kann einfach draufloslesen, sich an Abschnittsüberschriften oder mit dem Stichwortregister orientieren oder eine Bibelstelle eingeben und den Text danach durchsuchen lassen. Schriftart und –größe können verändert und an individuelle Bedürfnisse angepasst werden, man kann Notizen, Lesezeichen und Markierungen setzen und außerdem die Sacherklärungen und Landkarten zur Lutherbibel 2017 nutzen. Eine runde Sache, und ideal, um sich immer wieder mal mit der sonst so unhandlichen dicken Schwarte zu beschäftigen. In der Bahn auf dem Weg zur Arbeit. Oder beim Warten auf dem Amt.

Lutherbibel 2017
Lutherbibel 2017

Lutherbibel 2017 – was ist neu?

Eine revidierte Lutherbibel? Wozu denn eigentlich? Gibt’s einen neuen Schluss? Natürlich nicht. Aber seit der Lutherbibel 1984, der letzten großen Lutherbibel-Überarbeitung, hat sich viel getan. Der Reformator hatte seine Bibel-Übersetzung ja auch immer wieder überarbeitet, um einerseits eine bibelwissenschaftlich präzise, andererseits aber auch eine sprachlich treffende Übersetzung zu finden.

Es ist also mit Luthers Vorstellungen durchaus zu vereinbaren, die Bibelübersetzung einer sich ändernden Sprache und einer sich weiterentwickelnden Bibel-Forschung anzupassen. Gerade die Forschung liefert immer wieder neue Erkenntnisse, welche beispielsweise auch heute noch größtenteils auf den Auswertungen der berühmten Schriftrollen von Qumran am Toten Meer basieren, die 1947 gefunden wurden.

500 Jahre, nachdem Luther seine 95 Thesen an die Wittenberger Schlosskirchentür nagelte, wurden für die Lutherbibel 2017 nun alle biblischen Texte und auch die Apokryphen (die Schriften, die aus unterschiedlichen Gründen nicht in die Bibel aufgenommen wurden) genau geprüft und, in Fällen, wo es nötig war, überarbeitet. Vorrangige Ziele der fast 70 beteiligten TheologInnen waren mehr Genauigkeit, bessere Verständlichkeit und eine Rückbesinnung auf Martin Luthers kraftvolle Sprache. Mehr Infos dazu finden Sie auf der Internet-Seite der Deutschen Bibelgesellschaft.

Die Lutherbibel 2017 gibt’s natürlich auch gedruckt, und zwar in unterschiedlichsten Ausgaben: als Standardausgabe zur täglichen Lektüre, als Geschenkausgabe, als Premiumausgabe (ideal z.B. als Familienbibel), als großformatige Altarbibel etc.