Kirsten Fuchs – Mädchenmeute

Mädchenmeute

Ein wunderbarer Jugendroman von Kirsten Fuchs: Mädchenmeute (eBook) erzählt von acht Teenagern, die die Freiheit und die großen Fragen des Lebens entdecken.

Wirklich begeistert ist die fünfzehnjährige Charlotte Nowak nicht, als ihre Mutter sie zum „Ferien-Fun-Survival-Camp“ anmeldet. Sie reagiert mit einem altersgerechten Schulterzucken. Denn im Grunde ist es dem schüchternen Mädchen egal, ob sie sich in ihren Sommerferien dort oder bei ihrer Oma langweilen soll.

Statt Langeweile gibt’s erst mal Ärger. Charlotte soll ohne Smartphone, dafür mit Schlafsack, Zeckenzange, Feuerzeug, Regensachen und ähnlichem Zeug in die ostdeutsche Wildnis ziehen. Eine Zumutung. Allerdings ist das ganze Camp schlimmer als erwartet. Die sieben anderen Mädchen sind nicht sonderlich nett. Und dann verschwindet die Betreuerin samt dem Gepäck.

Mädchenmeute
Kirsten Fuchs – Mädchenmeute

Die Mädchenmeute klaut daraufhin das Auto eines Hundefängers – inklusive der Hunde – und flüchtet ins Erzgebirge. In einem alten Stollen schlagen die acht ihr Lager auf und erleben von Stund an immer aufregendere Sommer-Abenteuer in ungeahnter Freiheit. Doch sie stoßen dabei auf eine brisante Hinterlassenschaft der ehemaligen DDR und die Außenwelt bricht in den Teenager-Traum ein. Und dann kommt auch noch die erste Liebe

Wundervoll direkt geschrieben, mit viel Wärme und vielen Pointen: Mädchenmeute von Kirsten Fuchs „ist bombe“, wie es die taz ausdrückte. Geeignet für junge Leserinnen und alle Erwachsenen, die sich mal wieder ein wenig jünger fühlen wollen.

Kirsten Fuchs konnte die Filmrechte an der Mädchenmeute verkaufen, die Verfilmung ist tatsächlich an den Schauplätzen des Buches im Erzgebirge geplant. Und: Mächenmeute gibt’s auch als Printversion, falls einem in den Ferien nicht nur das Smartphone, sondern auch der eBook Reader weggenommen wird.