Gary Shteyngart – Kleiner Versager

Gary Shteyngart - Kleiner Versager

Die urkomische Geschichte eines kleinen Jungen aus Leningrad, der mit seiner Familie nach Amerika auswandert: Kleiner Versager (eBook) nennen ihn seine Eltern zärtlich – denn ein erfolgreiches Leben traut man ihm einfach nicht zu.

Trotzdem lieben die Eltern den kleinen Igor abgöttisch. Der sehnt sich im Leningrad der 1970er-Jahre nach Essen, Bestätigung – und Wörtern. Als Fünfjähriger schreibt er sein erstes Buch: „Lenins wunderbare Wildgänse“ orientiert sich an der Geschichte von Nils Holgerssons Reise mit den Wildgänsen. Für jede geschriebene Seite bekommt Igor von seiner Großmutter eine Scheibe Käse.

Gary Shteyngart - Kleiner Versager
Gary Shteyngart – Kleiner Versager

An einer eigens im Wohnzimmer angebrachten Sprossenwand soll Igor seine Höhenangst überwinden und kräftiger werden. Schon träumt er davon, Kosmonaut zu werden. 1979 wandert die jüdische Familie dann in die USA aus, zum Feind, wie Igor meint. Doch so schlimm wird es gar nicht: In New York nennt sich Igor nun Gary, und hier findet er auch seine allererste Spielkameradin. Gary fühlt sich ebenbürtig. Er ist Einwanderer. Und sie hat nur ein Auge

Gary Shteyngarts Buch ist witzig und tieftraurig, fesselnd und meisterhaft erzählt. Und die Geschichte ist wahr. Schließlich ist Kleiner Versager Shteyngarts eigene Geschichte, der Roman seines Lebens.

Auch als Printversion: Kleiner Versager von Gary Shteyngart.