eBook-Reader oder Tablet-PC: Was passt zu mir?

Tablet_PC_mit_Android_2.3

Ob man zum eBook-Reader oder zum Tablet-PC greift, ist nicht nur eine Frage des Geldes. Die geplante Nutzung sollte bei der Kaufentscheidung herangezogen werden. Wie vor jeder kostenintensiven Anschaffung gibt ein eBook-Reader Vergleich Auskunft darüber, was die Geräte leisten.

 

Was wähle ich: eBook-Reader oder Tablet-PC?

Tablet_PC_mit_Android_2.3

Sie sind überall zu sehen: eBook-Reader. Im Format eines Buches, leichter als dieses und anscheinend sehr unterhaltsam. Allerdings sind auch mehr und mehr Tablet-PCs in Gebrauch und auch sie sind portabel, kommen überall zum Einsatz und man kann mit ihnen zusätzlich zu einer Vielzahl an Funktionen auch eBooks lesen. Im direkten Vergleich machen sich allerdings Unterschiede zwischen den beiden Geräten bemerkbar!

eBook-Reader im Vergleich zu Tablet PCs

Zunächst fällt im Vergleich der Preisunterschied auf: Für den Preis eines elektronischen Taschenbuches wird man kaum einen Tablet-PC bekommen. Neben den Anschaffungskosten fällt ein weiterer äußerer Unterschied ins Auge: die Größe. In der Regel haben eBook-Reader ein kleineres Format als Tablet-PCs. Davon abgesehen ähneln sie sich sehr. Ein Blick auf die inneren Werte gibt Aufschluss darüber, ob ein eBook-Reader oder ein Tablet-PC die lohnenswertere Anschaffung ist.

Welche Vorteile besitzen eBook-Reader oder Tablet-PC?

Der eBook-Reader ist zwar klein, dank des umfangreichen Speichers kann er allerdings eine ganze Bibliothek beinhalten. Das ist vorteilhaft, wenn man sich mit unterschiedlicher Literatur beschäftigen will oder sich auf Reisen mit einer Vielzahl an verschiedenen Büchern eindecken will. Das ist seine Domäne: Geschriebene Worte darstellen. Die zu diesem Zwecke entwickelten Display wurden in der Vergangenheit sehr verbessert, sodass jetzt auch die Darstellung einfacher Grafiken möglich ist.

Anspruchsvollere Grafiken lassen sich hingegen auf einem Tablet-PC deutlich besser darstellen, denn hier handelt es sich um einen vollwertigen Rechner. Je nach Hersteller ist er mit verschiedenen Anschlüssen ausgestattet, was auch den stationären Einsatz im Büro ermöglicht. Im eBook-Reader Vergleich mit einem Tablet-PC geht dieser Punkt an den Tablet-PC.

eBook-Reader Vergleich im Bereich der Displays mit dem Tablet-PCeBook-Reader_TrekStor

Neben der besseren Grafikdarstellung unterscheiden sich die gängigen eBook-Reader von Tablet-PCs besonders darin, dass sie für unterschiedliche Aufgaben konzipiert wurden, auch wenn es beide Geräte mit Touchscreen gibt: Sie reagieren berührungssensitiv. Der eBook-Reader nutzt als Verfahren der Darstellung die sogenannte »elektronische Tinte«, auf englisch e-Ink. Dabei werden einzelne Bildpunkte gezielt angesteuert ohne danach weiter Strom zu verbrauchen. Anders der Tablet-PC: Hier kommen LCD-Bildschirme zum Einsatz, die permanent Strom verbrauchen. Bei der Frage eBook-Reader oder Tablet-PC geht der Punkt für geringen Stromverbrauch also an den eBook-Reader.

Die Entscheidung eBook-Reader oder Tablet-PC kann nicht losgelöst von den Ansprüchen an die Benutzung beantwortet werden: Soll viel gelesen werden, ist der eBook-Reader im Vergleich besser geeignet als der Tablet-PC. Erwartet man jedoch neben dem reinen Lesen noch mehr von seinem Gerät, kann der eBook-Reader im Vergleich zum Tablet-PC nicht ganz mithalten.