Das passende Format für jeden eBook-Reader

touch e-reader

Sie sind mobile Bücherregale im Westentaschen-Format, einfach in der Handhabung und werden immer beliebter: eBook-Reader. Die zunehmend veränderten Lesegewohnheiten führen dazu, dass immer mehr Hersteller neue und bessere Geräte anbieten. Gleichzeitig ergibt sich aus der Vielzahl an Angeboten der Vorteil, dass die eBook-Reader zunehmend günstiger werden. Im Zuge der technischen Neuerungen stehen Nutzer allerdings vor dem Problem, dass nicht jedes Dateiformat auf dem eigenen eBook-Reader korrekt angezeigt werden kann. Für ungetrübten Lesegenuss gibt es aber eine einfache Lösung: die eBook-Konvertierung.

eBook-Reader mit begrenzten Darstellungsmöglichkeiten

Nutzer von Geräten wie dem Kindle sind darauf angewiesen, ihre digitalen Bücher von der Herstellerwebsite zu beziehen, da hier standardmäßig nur die hauseigenen DaeBook Formateteiformate korrekt dargestellt werden. Von der „Stiftung Warentest“ wurde diese Vorgehensweise jüngst als „goldener Käfig“ bezeichnet. Wenn der Leser die Auswahl an digitalen Büchern nicht begrenzen möchte, wird es erforderlich, andere eBooks in das lesbare Dateiformat zu konvertieren. Mit einer entsprechenden Software ist das in der Regel problemlos möglich. Einige Programme sind kostenpflichtig erhältlich, doch es gibt auch eine große Zahl an kostenfreier Software. Zwei beliebte Tools sollen deshalb kurz vorgestellt werden.

Kostenlose Programme zur Dateikonvertierung für den eBook-Reader

Die Zeitschrift „Chip“ bietet online kostenfreie Software zum Herunterladen an. „Calibre“ und „Hamster Free eBook Converter“ werden auf der Website gleichermaßen empfohlen und finden sich unter „Calibre“ beziehungsweise „Hamster Free eBook Converter“. Wird neben der Wertung der Redaktion auch die Nutzermeinung einbezogen, schneidet „Calibre“ besser ab.

„Calibre“

„Calibre“ macht es möglich, die bekannten eBook-Dateiformate „MOBI“, „EPUB“, „PDF“ oder „RTF“ zu importieren und in das vom eigenen Gerät geforderte Format umzuwandeln. Die Software ist darüber hinaus in der Lage, ein passendes Cover zum Buch aus dem Internet zu laden. Selbst Comics werden unterstützt und auch die Umwandlung neuer Kindle-Formate stellt „Calibre“ vor keine größeren Probleme. Die Synchronisation mit dem eBook-Reader zum Überspielen der konvertieren Dokumente kann auch per WLAN erfolgen. „Calibre“ gestattet es, auf Onlineplattformen nach neuen eBooks zu suchen und die digitalen Bücher komfortabel zu verwalten. Alles in allem ist „Calibre“ ein empfehlenswertes und zuverlässiges Allround-Tool.

„Hamster Free eBook Converter“

Auch diese Konvertierungssoftware ist für wenig erfahrene Anwender gut geeignet. Die Software kennt und unterstützt über 200 Modelle, für die die passenden eBook-Formate in einer Auswahl bereitgestellt werden. Fehler in der Konvertierung werden so nahezu a

usgeschlossen. Das Tool ist zudem in der Lage, mehrere Dateien gleichzeitig zu konvertieren, und auch die Umwandlung in PDF-Dateien gelingt spielend. Im Vergleich mit „Calibre“ bietet die Software eine ähnlich einfache Bedienoberfläche, die auch Einsteiger leicht verwenden können.

Das richtige Format für den eigenen eBook-Reader ist leicht erstellt

touch e-readerDamit alle gewünschten Bücher unabhängig vom Dateiformat auf dem eigenen eBook-Reader gelesen werden können, empfiehlt sich die Verwendung eines Konverters. Nutzer eines eBook-Readers sollten sich nicht davon abschrecken lassen, wenn das Gerät laut Herstellerangaben nur bestimmte Formate unterstützt. Dank kostenloser Programme gelingt die Umwandlung in das vom Gerät geforderte Format spielend. Während der „Hamster Free eBook Converter“ auf die reine Konvertierung ausgelegt ist, bietet „Calibre“ eine Vielzahl von technischen Möglichkeiten bis hin zum Onlineshopping. Beide Tools sind als Freeware kostenfrei erhältlich und einfach zu bedienen.