eInk Displays werden günstiger durch Verbundfertigung

Bild eines Silizium Halbleiters aus der FertigungDas Swiss IT Magazine berichtet in einem aktuellen Artikel, dass die eInk Corporation (marktführender Hersteller aktuelle eBook Reader-Displays) und Freescale (Hersteller von Halbleiter-Komponenten) an einer System-on a-Chip Lösung arbeiten, die das Display und den für die Ansteuerung nötigen Controller auf einem Modul vereinen.

„eInk Displays werden günstiger durch Verbundfertigung“ weiterlesen

Akkulaufzeiten bei eBook Readern kürzer als versprochen?

8.000 Seitenumschläge mit einer Akkuladung – das hört sich wirklich toll an. Wenn jeder Seitenaufbau nur (optimistisch kalkulierte) 2 Sekunden dauert könnte man knapp 4,5 Stunden nur mit Seiten umblättern verbringen. Oder eine ganze Brockhaus-Sammlung damit durchblättern.
„Akkulaufzeiten bei eBook Readern kürzer als versprochen?“ weiterlesen

29 Millionen verkaufte e-Reader bis 2013 prognostiziert

Die exponentielle Wachstumskurve bei eBook Readern soll nach Angabe des US-Marktforschungsunternehmen für Zukunftsmärkte „In-Stat“ weiter anhalten. Bis 2013 könnten 29 Millionen eBook Reader weltweit verkauft werden, nachdem in 2009 die Verkauszahlen erstmals signifikant anstiegen.

„29 Millionen verkaufte e-Reader bis 2013 prognostiziert“ weiterlesen

eBook Reader für Studenten

Es ist nur noch eine Frage der Zeit bis auch der Bildungssektor die Vorzüge des elektronischen Lesens zu schätzen lernt. In den USA halten erstmals eReader an den Unis Einzug und auch bei uns wird dies früher oder später der Fall sein. Wer zu den Vorreitern in Sachen neuer Technologien gehören will, finder an dieser Stelle einige Tipps zur Kombination eReading & Studieren.

 

Dafür könnt Ihr einen eReader nutzen

  • Fachbücher immer dabei haben und schnell durchsuchen
  • Skripte digitalisieren und immer dabei haben (s.o.)
  • Beispielklausuren zum Üben sind jederzeit zur Hand
  • Eigene Notizen erstellen
  • Vorlesungspläne
  • Organisation mit Hilfe von Verzeichnissen: Ordner für gut beherrschten Stoff oder solchen mit Nachholbedarf verwenden.
  • Daten mit Kommilitonen austauschen (Skripte, Klausuren, Notizen)
  • als Spickzettel? 😉

 

eBook Reader kaufen

Günstige eBook Reader finden Sie bei Weltbild.de!

 

Skripte in’s eBook Format konvertieren

Praktisch wäre es schon, die vielen Skripte zu digitalisieren und immer mobil auf dem eBook Reader zu lesen & lernen. Und das ist gar nicht so umständlich, wie man glauben könnte: ein Scanner und ein PDF Konverter reichen aus! Wer schon einen Scanner besitzt, kann seinen Geldbeutel schonen. Für alle anderen gibt es Einsteigermodelle (die völlig ausreichen) bei eBay bereits für unter 30 €.

– Nun scannt ihr euer Skript von der ersten bis zur letzten Seite ein und speichert diese als nummerierte JPGs oder falls möglich gleich als PDF ab (in dem Fall weiter mit dem übernächsten Schritt).

– Installiert einen PDF Konverter wie PDF Creator oder Free PDF. Druckt alle JPGs in der richtigen Reihenfolge als PDFs aus.

– Ihr habt nun viele Einzelseiten. Installiert euch PDFSam und ladet diese dort hinein, auf Knopfdruck werden alle Seiten zusammengefasst und zu einem handlichen Einzelfile zusammengefügt, das ihr auf euren eReader kopieren könnt.

 

Fachbücher für Studenten

Das Angebot ist noch relativ klein, aber einige hilfreiche Links mit vielen Fachbüchern – auch für den deutschen Lernsektor – findet Ihr unter unserem Link eBooks für Studenten.

 

 

 

 

Problem-FAQ

Das beliebteste eBook Format

…ist PDF. So zumindest nach einer Umfrage von Joe Wikert’s Publishing Blog. Die Hauptgründe hierfür: PDF ist ein „erwachsenes“ Format das seit vielen Jahren in der Praxis bewährt ist. Es ist plattformunabhängig und mit den wneigsten Fehlern an verschiedene Bildschirmverhältnisse anpassbar. Mit einigem Abstand folgt dann EPUB (zumindest zum stand 09/2009). Mobi/Kindle sind kaum bedeutend (und das obwohl es sich um die Umfrage eines US-Blogs handelt, wo dieses Format noch am weitesten verbreitet ist)

Import von eBook Readern

Stilisierter Zöllner  (c) helmut niklas

Viele interessante eBook Reader gibt es in Deutschland leider (noch) nicht zu kaufen. Was liegt näher als sich das Wunschgerät aus dem Ausland zu importieren? Damit man dabei allerdings keine unliebsamen Überraschungen erlebt, gibt es im Folgenden einige (unverbindliche) Tipps uznd Hinweise.

 

Zoll

Jeder EReader, der aus dem Nicht-EU-Gebiet bestellt wird, kommt zwangsläufig am deutschen Zoll vorbei. Dort passieren zwei Dinge:

  1. Die Beamten klassifizieren das Gerät nach Augenschein in eine bestimmte Klasse, mit der der Zollsatz oder die Zollfreiheit verbunden sind. Eine Klasse für EReader selbst ist leider noch nicht vorhanden. Der mögliche Zollsatzbereich liegt zwischen 0 und 14%, einige Beispiele finden sich unter dieser offiziellen Liste von Zollsätzen.
    Dieser Zollsatz wird von Gerätekaufpreis + Versandkosten berechnet. Meist sind es 0 – 4% mit denen der Einfuhrzoll zu Buche schläge, jedoch liegt das im Ermessen des Zöllners.
  2. Auf den ermittelten Importwert inklusive Zollsatz wird nun noch die deutsche Mehrwertsteuer von 19% aufgeschlagen, das ergibt dann den Endpreis für den Besteller.

Dieses Einfuhr-Procedere übernimmt oft auch der mit dem Versand beauftragte Spediteur – z.B. UPS – der dem Kunden dann eine entsprechende Zusatzrechnung präsentiert.

 

Garantie

Die Garantiequote für EBook Reader liegt laut Aussage von Händlern bei nur 2-4%. Das heisst, nur jeder 25. EReader oder noch weniger gibt innerhalb eines Jahres (das ist die übliche Gewährleistungspflicht in vielen Ländern ausserhalb Deutschlands) den Geist auf. Anderen Ortes sind die Verbraucherschutzgesetzte jedoch nicht so stark ausgeprägt wie bei uns. Beherzigen Sie deshalb folgende Tipps.

  • Achten Sie beim Kauf des EReaders darauf, dass möglichst der Händler selbst eine Gewährleistung gibt. Die Hersteller selbst lehnen oft mit Hinweis auf Ihre Garantiebestimmungen Ansprüche aus dem Ausland ab oder verweisen an den Händler, wenn das Gerät im Importland nicht offiziell verkauft wird.
  • Für US-Importe: viele große Händler bieten dort beim Kauf den Abschluss von Zusatzversicherungen an.
  • Auch der deutsche Versicherer Multigarantie24.de bietet für EBook Reader und Elektrogeräte eine Zusatzversicherung an. Diese kann online abgeschlossen werden und versichert 5 Jahre lang den Reader gegen Schäden, auch solche durch „Tollpatschigkeit“ wie den verschütteten Kaffee, fröhliches fallen lassen und mehr. Der Preis beträgt hierfür je nach Gerätewert zwischen 75 € und 119 €.

Sprache

Achten Sie beim Import von Geräten – vor allem aus Asien – darauf, dass zumindest englisch als Menüsprache unterstützt wird. Dies ist in der Regel auch der Fall. Wenn nicht wäre der EReader wohl nur nach einem Sinologie-Studium sinnvoll zu gebrauchen.

 

Anbindung an den Datenanbieter

Manche EBook Reader können nur mit der Anbindung an einen eBook Shop ihr volles Potential ausschöpfen. Der Amazon Kindle ist hier das beste Beispiel, denn erst mit dem ortsunabhängigen Download von eBooks per Mobilfunk von Amazon spielt der Kindle seine ganzen Stärken aus. Prüfen Sie also, ob ihr eReader von solch einem Service abhängt und dieser in Deutschland schon verfügbar ist oder ob der eBook Reader auch ohne ihn noch sinnvoll nutzbar ist.

 

CE-Kennzeichnung

Meist sind Importgeräte nicht für den EU-Markt bestimmt und weisen deshalb keine CE-Kennzeichnung auf. Sie dürfen gar nicht eingeführt werden. Der Zoll beanstandet dies aber in der Regel nicht, sofern es sich nicht um besonders beliebte Consumer-Produkte (z.B. iPhones) handelt. Was Sie dennoch auf keinen Fall tun sollten ist, solche Geräte gewerblich wieder zu verkaufen. Das kann empfindliche Strafen zur Folge haben.

 

Branchentermine

Messe Termin Relevanz Bemerkungen Besucher (ca.)
Aussteller (ca.)
2012
Digital Book World
(New York City / USA)
23.01. – 25.01.2012 Weltweit Messe für Branchenmitarbeiter ?
O’Reilly Tools of Change Conference
(New York City / USA)
13.02. – 15.02.2012 US, international

Networking, Workshops und vieles mehr für Menschen aus der gesamten Branche

?
1.000+
Leipziger Buchmesse
(Leipzig / Deutschland)
15.03. – 18.03.2012 Deutschland, Europa Schwerpunkt u.a. Digitalisierung / Elektronische Medien 145.000
2.000+
BookExpo America
(New York City / USA)
03.06. – 07.06.2012 USA

Neues (BEA) Education Program, Live Streaming von Events

?
2.000+
Buchtage Berlin
(Berlin / Deutschland)
08.06. – 10.06.2010 Deutschland Für Buchhändler, Verleger und Branchenpartner ?
700
IFA Internationale Funkausstellung
(Berlin / Deutschland)
31.08. – 05.09.2012 Internationale Leitmesse für Consumer Electronics eLibrary – Zeitungen und Bücher für eReader & Tablets auf Business Plattformen 250.000
1.200
O’Reilly Tools of Change Conference
(Frankfurt / Deutschland)
09.10.2012 Deutschland Networking, Workshops und vieles mehr für Menschen aus der gesamten Branche ?
1.000+
Frankfurter Buchmesse
(Frankfurt / Deutschland)
10.10. – 14.10.2012 Internationale Leitmesse Ehrengast Neuseeland

300.000
7.000+

2013
Digital Book World
(New York City / USA)
~ Januar 2013 Weltweit Messe für Branchenmitarbeiter ?
O’Reilly Tools of Change Conference
(New York City / USA)
12.02. – 14.02.2013 US, international Networking, Workshops und vieles mehr für Menschen aus der gesamten Branche ?
1.000+
Leipziger Buchmesse
(Leipzig / Deutschland)
14.03. – 17.03.2013 Deutschland, Europa Schwerpunkt u.a. Digitalisierung / Elektronische Medien 145.000
2.000
BookExpo America
(New York City / USA)
04.06. – 06.06.2013 USA Größte Buchmesse der USA ?
2.000+
IFA Internationale Funkausstellung
(Berlin / Deutschland)
~ September 2013 Internationale Leitmesse für Consumer Electronics 250.000
1.200
O’Reilly Tools of Change Conference
(Frankfurt / Deutschland)
~ Oktober 2013 Deutschland Networking, Workshops und vieles mehr für Menschen aus der gesamten Branche ?
1.000+
Frankfurter Buchmesse
(Frankfurt / Deutschland)
09.10. – 13.10.2013 Leitmesse weltweit Ehrengast Brasilien

300.000
7.300