Startseite » Blog » e-Ink, LCD oder SiPix: Vor- und Nachteile von eBook-Reader Displays

e-Ink, LCD oder SiPix: Vor- und Nachteile von eBook-Reader Displays

Wer die verschiedenen Arten von eBook-Readern einem Test unterzieht, wird vor allem bei der Akkulaufzeit und den Displays deutliche Unterschiede feststellen. Grundsätzlich ist zwischen elektronischem Papier ― das e-Ink oder SiPix zur Darstellung verwendet ― und LCD-Displays zu unterscheiden, und je nachdem, mit welcher Anzeigetechnik der eBook-Reader ausgestattet ist, kann der Akku zwischen wenigen Stunden und mehreren Wochen halten.

 

e-Ink, SiPix oder LCD-Display ― wo liegen die Unterschiede?

Damit besser verständlich wird, was zu beachten ist, wenn Sie verschiedene eBook-Reader in einem Test vergleichen, folgt eine kurze Erklärung der Unterschiede zwischen den Display-Arten:eBook-Reader_e-Ink

e-Ink: Die klassischen eBook-Reader verwenden zur Darstellung elektronisches Papier ― dadurch wird nur beim Umblättern Strom verbraucht, und die Schrift ist auch ohne Hintergrundbeleuchtung sehr gut zu lesen. Nachteile dieser Anzeigetechnik sind, dass damit keine Farben dargestellt werden können und der Bildaufbau teilweise recht lange dauert.

SiPix: Bei Displays, die diese etwas neuere Technologie zur Seitendarstellung verwenden, handelt es sich ebenfalls um elektronisches Papier. Die Darstellung ist ein wenig dunkler und weniger kontrastreich als bei e-Ink, davon abgesehen ist aber auch hier Stromverbrauch sehr gering, und es können nur 16 Graustufen dargestellt werden.

eBook-Reader_LCDLCD-Display: Im Gegensatz zu eBook-Readern, die Inhalte mittels e-Ink oder SiPix anzeigen, stellen Geräte mit LCD-Display auch Farbe dar. eBook-Reader dieser Art eignen sich daher nicht nur zum Lesen: Häufig ist darauf auch Software zum Betrachten von Videos oder Internetseiten enthalten. Dafür ist der Stromverbrauch allerdings deutlich höher ― je nachdem, wofür Sie das Gerät benutzen, hält der Akku nur um die zehn Stunden. Bei starker Sonneneinstrahlung kann es außerdem schwierig werden, auf dem Display etwas zu erkennen.

Verschiedene Arten von eBook-Readern testen

Bevor Sie beginnen, die unterschiedlichen eBook-Reader in einem Test miteinander zu vergleichen, sollten Sie sich daher eine ungefähre Vorstellung davon machen, wofür das Gerät verwendet werden soll: Falls Sie es ausschließlich zum Lesen benötigen, können Sie davon ausgehen, dass ein eBook-Reader, der e-Ink oder SiPix zur Darstellung benutzt, wegen seiner höheren Akkulaufzeit und der besseren Lesbarkeit des Displays besser für Sie geeignet ist.

Dies gilt allerdings nicht, wenn Sie darauf Comics oder Zeitschriften mit hohem Farbanteil lesen möchten ― in diesem Fall käme eher ein Gerät mit LCD-Display in Betracht. Unter Umständen würde sich hier auch die Anschaffung eines kleinen Tablet-PCs lohnen: Manche Geräte unterscheiden sich in Größe und Gewicht kaum von einem eBook-Reader, weshalb es für die Kaufentscheidung sinnvoll sein könnte, auch solche Tablets auf ihre Eignung als eBook-Reader zu testen.

Ein Kommentar

  1. Thomas Schumacher

    Hallo ebook-reader Team

    Seit dem Erscheinen des Artikels, hat sich ein wenig auf dem Markt getan. Ein Update wäre daher interessant. Ebook-Reader mit farbigem EInk-Display sind ja nun schon eine Weile erhältlich, was den einzigen, oben aufgeführten Nachteil zunichte macht 🙂

    Viele Grüsse
    Thomas

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*

Nach oben scrollen