Acht Berge von Paolo Cognetti

Paolo Cognetti - Acht Berge (hier als eBook, mit Leseprobe)
Paolo Cognetti – Acht Berge (hier als eBook, mit Leseprobe)

Der italienische Überraschungsbestseller von 2016: Acht Berge von Paolo Cognetti (hier als eBook, mit Leseprobe) gibt’s ab Mitte September auch in deutscher Übersetzung.

Da erzählt eine Arbeitskollegin von einem tollen Buch, dass sie im Urlaub entdeckt habe. Ja, würde sie empfehlen, aber der Autor sei selbst in seinem Heimatland völlig unbekannt, auf Deutsch würde es das Buch wahrscheinlich nie geben. Ihre ausführliche Inhaltsangabe macht neugierig, aber extra italienisch lernen will man nicht, auch wenn es doch wurmt, weil sie gar so begeistert ist.

Aber dann wird das Buch in Italien ein Top-Ten-Bestseller, die Auslandsrechte werden in mehr als dreißig Länder verkauft – und so kündigt auch in Deutschland ein Verlag (DVA) das baldige Erscheinen an. In die Leseprobe kann man online schon reinschauen. Erster Eindruck: Die Kollegin hat wohl nicht zu viel versprochen.

Acht Berge – Inhalt

Auch als erwachsener Mann kehrt Pietro immer wieder in die Berge zurück, zu Bruno, dem Freund aus der Kindheit, zu dessen Leben in Stille, Ausdauer und Maßhalten. Als Kinder haben die beiden an endlosen Sommertagen die Gegend erkundet, die verlassenen Häuser des Bergdorfs, die schattigen Täler, den Wildbach. Später schlugen die Freunde unterschiedliche Wege ein.

Während Bruno sein Heimatdorf nie verlässt, zieht es Pietro als Dokumentarfilmer in die Welt hinaus, aus der er aber immer wieder zurückkehrt. Und dann ringen die beiden beständig um eine Antwort darauf, welcher Weg der richtige ist – und was im Leben wirklich zählt. Soll man bei dem bleiben, was man kennt? Oder den Aufbruch ins Ungewisse wagen?

Paolo Cognetti – der Autor

… wurde 1978 in Mailand geboren, studierte Mathematik, machte einen Abschluss an der Filmhochschule, produzierte Dokumentarfilme, wandte sich dann dem Schreiben zu. Den Sommer verbringt er am liebsten in seiner zweitausend Meter hoch gelegenen Hütte im Aostatal. Und so spielt auch sein für den renommierten italienischen Literaturpreis Premio Strega nominierter Roman Acht Berge vor der ehrfurchtgebietenden Kulisse des Monte-Rosa-Massivs. Mit poetischer Kraft schildert Cognetti die lebenslange Suche zweier Freunde nach dem Glück, erzählt von der Unbezwingbarkeit der Natur und des Schicksals, von Leben, Liebe und Tod.

Auch als Printversion ist Acht Berge von Paolo Cognetti ab Mitte September auf Deutsch erhältlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.